K038 Suite No. 2

english K038 Suite No. 2

K038 Suite No. 2

pour petit orchestre – Suite No. 2 für kleines Orchester – Suite No. 2 for small orchestra – Сюита № 2 для малого оркестра – Suite n. 2 per piccola orchestra

Besetzung*: a) Erstausgabe (Nomenclature nach Partitur-Leisten): Flauto piccolo, 2 Flauti grandi, Oboe, 2 Clarinetti in La (Si b), 2 Fagotti, Corno in Fa, Tromba in Do, Tromba in La, Trombone, Tuba, Caisse claire, Piatte, Gran Cassa, Piano, Violino I, Violino II, Viola, Violoncello, Contrabasso [kleine Flöte, 2 große Flöten, Oboe, 2 Klarinetten in A (B), 2 Fagotte, Horn in F, Trompete in C, Trompete in A**, Posaune, Tuba, Kleine Trommel, Becken, Große Trommel, Klavier, Violine I, Violine II, Bratsche, Violoncello, KontraBass]; b) Aufführungsanforderungen: kleine Flöte (= 2. große Flöte), 2 große Flöten (2. große Flöte = kleine Flöte), 1 Oboe, 2 Klarinetten in A ( = in B), 2 Fagotte, 1 Horn in F, 1 Trompete in C, 1 Trompete in A, 1 Posaune, Tuba, Schlagzeug (Kleine Trommel, Becken, Große Trommel), Klavier, Streicher*** (1. Violinen, 2. Violinen, Bratschen, Violoncelli, Kontrabässe).

* Die Besetzungsliste gibt die Gesamtheit aller zur Verwendung kommenden Instrumente an; die Stücke selbst sind individuell unterschiedlich besetzt.

** In der Vorspann-Legende der Philharmonia-Ausgaben wird nur eine Trompete (in C) angegeben.

*** ohne Teilung.

Aufbau: Instrumental-Suite aus vier römisch numerierten, den Vorlagen der beiden Klavier-Suiten entsprechend, Überschriften tragenden Stücken mit individueller Orchesterbesetzung. – Die ersten drei Stücke der Orchester-Suite entsprechen auch in der Reihenfolge der Dreier-Klavier-Serie, das vierte Stück entspricht dem letzten Stück der Fünfer-Serie. Alle vier Orchestersätze weisen dieselben Metronomisierungen wie ihre Vorlagen auf, erhalten aber instrumentalbedingt dynamische und spieltechnische Akzidentien, die beim Klaviersatz unnötig beziehungsweise nicht anbringbar sind. Der erste (Marsch) und der vierte Satz (Galopp) sind mit den Vorlagen formalidentisch, beim zweiten (Walzer) und dritten Satz (Polka) sind Takteinschübe vorgenommen worden. Der Walzer wurde um einen Ganzton von C nach D transponiert, Spiel- und Formanweisungen wie leggierissimo und TRIO sind entfernt und dafür im Trio-Teil ein dreimaliger Wechsel zwischen Rubato und Tempo eingetragen. Die Änderungen im Walzer gegenüber der Vorlage bestehen aus Erweiterungen und betreffen ein viertaktiges Klarinetten-Vorspiel Ziffer 41 bis Ziffer 11, das aus den ersten beiden Takten der Klarinettenstimmen genommen wurde ( 41+ 11 = Klarinettenstimme 1 1; 31+ 21 = Klarinettenstimme 1 2) sowie einen Einschub von zwei Takten aus dem Klarinettenvorspiel ( 4/31) zwischen Takt 6 und 7 der Vorlage als Takt 11 und 12 der Orchesterfassung. Der Orchestersatz wird dadurch gegenüber der Vorlage (96 Takte) um 12 Takte länger. Vorspielbedingt musste das Dacapo in ein Dalsegno umgeändert werden. Auch die Polka erhält ein fast voll instrumentiertes Vorspiel aus 3 Takten, dessen Funktion in der melodielosen Rhythmusskandierung besteht. Der Einschub betrifft die 7 Takte der Ziffer 4 (= Takte 28-34 der Partitur-Taktzählung) zwischen den Takten 24 und 25 der Vorlage und entspricht kompositorisch den 7 Folgetakten (Ziffer 5 ohne Schlusstakt = Takte 35-41 der Partitur-Taktzählung = Takt 25 bis 31 der Vorlage), ist aber etwas weniger massiv instrumentiert. Der Orchestersatz wird dadurch gegenüber der Vorlage (40 Takte) um 10 Takte länger.

Aufriss

I. MARCHE

Viertel = 80 (42 Takte = Ziffer 61 bis Ende Ziffer 5 10)

(Tutti ohne Trompete in A, ohne Becken; Klarinetten in B, Trompete in C)

II. VALSE

punktierte Halbe = 66 (38 Takte ohne Wiederholung, mit Wiederholungen 90 Takte = Ziffer 41 bis

Ende Ziffer 4 10)

bis zum ersten Wiederholungszeichen (4 Takte = Ziffer 1-41 bis Ziffer 11)

vom Zeichen (18 Takte = Ziffer 1 bis Ende Ziffer 2)

Wiederholung

(8 Takte = Ziffer 3 bis Ende Ziffer 3)

(Wiederholung)

Rubato (1 Takt = Ziffer 4 1)

Tempo (1 Takt = Ziffer 4 2)

Rubato (1 Takt = Ziffer 4 3)

Tempo (1 Takt = Ziffer 4 4)

Rubato (1 Takt = Ziffer 4 5)

Tempo (3 Takte = Ziffer 4 6bis Ende Ziffer 4)

(Wiederholung)

Dal Segno al Fine (18 Takte = Ziffer 1 bis Ende Ziffer 2)

(kleine Flöte, Große Flöte, Oboe, 2 Klarinetten in A, Fagott, Trompete in C)

III. POLKA

Viertel = 96 (43 Takte ohne Wiederholung, mit Wiederholung 50 Takte = Ziffer 31 bis Ende Ziffer 5 8)

bis zum Wiederholungszeichen (3 Takte = Ziffer 31 bis Ende Ziffer 1)

vom Wiederholungszeichen (8 Takte = Ziffer 1 bis Ende Ziffer 1)

Wiederholung

ab Doppelstrich bis Doppelstrich (16 Takte = Ziffer 2 bis Ende Ziffer 3)

rit. Ziffer 3 7-8

a tempo (15 Takte = Ziffer 4 bis Ende Ziffer 5 8)

(Tutti ohne 2. Trompete, ohne Becken, ohne Klavier, Klarinette in A, Klarinette in B, Trompete in C)

IV. GALOP

Viertel = 126 (64 Takte ohne Wiederholung, mit Wiederholung 124 Takte = Ziffer 41 bis Ende Ziffer 7 12

bis zum Doppelstrich (4 Takte = Ziffer 41 bis Ende Ziffer 1)

ab Doppelstrich bis Trio (40 Takte = Ziffer 2 bis Ende Ziffer 5 8)

rit. e dim. Ziffer 4 5-6

a tempo Ziffer 4 7

Trio (20 Takte ohne Wiederholung, mit Wiederholung 36 Takte = Ziffer 6 bis Ende Ziffer 7)

Wiederholung ( 44 Takte = Ziffer 41 bis Ende Ziffer 5 8)

(Tutti; Klarinetten in A, Trompete in C, Trompete in A)

Korrekturen / Errata

Taschenpartitur 38-3

Marsch

[ohne Korrekturen]

Valse

[ohne Korrekturen]

Polka

1.) Ziffer 5 2(Takt 37, S. 18) Trompete: die ersten beiden Achtelwerte sind statt falsch es2-g1 richtig e2-g1 zu lesen

Galop

1.) Ziffer 6 5+6(Takt 49-50, S. 26): das Wiederholungszeichen vor Takt 50 (Ziffer 6 6) ist zu entfernen und vor Takt 49 (6 5) zu setzen

2.) Ziffer 6 8-12[13-14](Takt 52-58[59-60], S. 26-27) Klavierstimme Diskant: die Diskantpartie ist con ottava eine Oktave höher zu spielen (8 va) [und nicht nur Ziffer 6 13-14= Takt 59-60]

Stilistik: Der Stil entspricht den Grotesk-Vorlagen ( Trois Pièces Faciles und ‚Galop’ aus Cinq Pièces Faciles).. Die von Stück zu Stück unterschiedliche Instrumentierung verstärkt die karikierenden Merkmale der jeweiligen Vorlage.

Widmung: Während beide Klavier-Serien Widmungsträger haben, die in der Dreier-Klavier-Serie auch vorangedruckt wurden (die Widmung der Fünfer-Serie an Frau Errazuriz erscheint nicht im Druck), trägt keine der beiden Orchestersuiten eine Widmung. Doch autorisierte Strawinsky anlässlich einer Aufführung vom 25. August 1932 in Biarritz eine Widmungs-Programmnotiz, derzufolge beide Suiten zusammen Frau Errazuriz zugeeignet seien.

Dauer: etwa 1' 12" (Marsch), 2' 04" (Walzer), 1' 00" (Polka), 1' 43" (Galopp).

Entstehungszeit: zwischen 1915 und 1921; die ersten beiden Stücke Ende 1915, die letzten beiden im Frühjahr 1921

Uraufführung: Die Uraufführung erfolgte 1921 vermutlich im Pariser Le Théâtre de la Chauve-Souris à Moscou, das Tagesdatum ist bislang nicht bekannt; die erste nachweisbare Aufführung dirigierte Eugene Goossens am 16. Juni 1922 in der Queen's Hallvon London; die erste Aufführung beider Suiten zusammen dirigierte Igor Strawinsky unter dem Obertitel Huit pièces infantines am 2. März 1926 in Haarlem.

Bemerkungen: Strawinsky hat schon fast gleichzeitig mit der Klaviervorlage an Orchestrierungen gearbeitet. Näheres ist nicht bekannt, außer dass der Nachlass eine mit 10.-23. März 1915 datierte Instrumentierung des Marsches für zwölf Solo-Instrumente enthielt. Die zweite Suite war auf jeden Fall 1921 fertiggestellt, weil sich im Frühjahr dieses Jahres eine Pariser Music-Hall mit der Bitte an Strawinsky wandte, ihr Musik für einen Sketch zu liefern. Das war der äußere Anlass, sich der Grotesk-Reihe seiner vierhändigen Stücke zu entsinnen und die immer geplante Orchestrierung abzuschließen. Aus Datierungen geht allerdings hervor, dass der Marsch schon am 22. September 1920 instrumentiert war, der Galopp nicht. Strawinsky hat also weiterhin an einer Instrumentierung gearbeitet, und der auf Frühjahr 1921 datierte Auftrag kam, wie häufig bei Strawinsky, seinem eigenen Anliegen entgegen. In der Pariser Music-Hall sind die Stücke auch zur Verwendung gekommen, ob einzeln oder als Suite, ist nicht bekannt. Aus Strawinskys Lebenserinnerungenist bekannt, dass er sich über den Vorgang nachher sehr geärgert hat, weil seine Stücke nur anfangs richtig gespielt wurden. Als er sich den Sketch einen Monat später wieder ansah, musste er feststellen, dass von seiner Musik nicht mehr viel übriggeblieben war. Alles sei zerstört gewesen, etliche Instrumente hätten gefehlt oder seien durch andere ersetzt worden. Der empörte Strawinsky ließ sich das zur Lehre dienen und erklärte, man sollte solchen Institutionen niemals eine gute Arbeit überlassen, denn sie werde dort der Aufführung oder der Schauspieler wegen ohnehin „unweigerlich verstümmelt“. Bei der "Music-Hall" dürfte es sich nach Tarushkin um das 1920 eröffnete russische Varieté-Theater Le Théâtre de la Chauve-Souris à Moscougehandelt haben, in dem für die heimwehkranken Emigranten russische Vorkriegsatmosphäre erzeugt wurde und in dem Strawinsky verkehrte, weil er sich vorübergehend in die Hauptdarstellerin verliebt hatte. Hier lernte er auch seine spätere Frau Vera Soudeikina kennen. Das Datum Haarlem 2. März 1926 bezieht sich auf die Aufführung beider Suiten hintereinander als Einheit in der Form, wie sie von Strawinsky gedacht war.

Fassungen: Die erste Suite mit der Nummer 2 erschien bis spätestens 24. Oktober 1925 bei J. & W. Chester in London als Dirigierpartitur, allerdings ohne Nummer. Das Aufführungsmaterial war leihweise erhältlich. Die im darauffolgenden Jahr erscheinende aufwendige Taschenpartiturausgabe, jetzt mit Nummernzählung, war eine Lizenz für den Wiener Philharmonischen Verlag, der sie in seine Philharmonia-Taschenpartiturreihe aufnahm. Die (klammergeheftete) Nachfolgeausgabe unterscheidet sich von der (fadengehefteten) Originalausgabe durch eine im Innentitel berichtigte Copyrightangabe (1926 statt 1921), das Fehlen der Innentitelvignette und einen veränderten Herstellungshinweis als Endevermerk auf S. 28, vor allem aber durch die jetzt im Innentitel (nicht im Außentitel) und im Kopftitel vorgenommene Numerierung als Suite Nr. 2. Außerdem ist die Photofläche im Zuschnitt leicht verändert worden (9,5 x 12,8 statt 9,8 x 12,9; Abstand Kopf zur oberen Flächenbegrenzung 1,0 statt 0,7; Abstand Nase zur rechten Flächenbegrenzung 2,0 statt 1,8). Das Porträt, das offensichtlich entweder retuschiert oder durch eine andere fast deckungsgleiche Aufnahme der Serie ersetzt wurde, wirkt dadurch schmaler (Abstand Digonale Nasenspitze zum Hinterkopf 6,8 statt 7,5) und ist darüber hinaus konturenschärfer gedruckt, jedenfalls in den gemusterten Stücken. Die Philharmonia-Ausgaben durften im Bereich der englischen Krone nicht verkauft werden. Vermutlich aus diesem Grund erhielt London auch kein Belegexemplar. Dort vertrieb man die mit den Platten von Wien hergestellte Chesterpartitur, die in Deutschland unter der Editions-Nummer 3470 von Schott verkauft wurde. Dabei ersetzte man die beiden Umschlaginnenseiten 2 und 3 durch Leerseiten und die ehemals 3. Werbeseite der Umschlagrückseite durch Chesterwerbung. Der russische Raubdruck von 1967 vereinigt beide Suiten in einem Notenband, ordnet sie aber verkehrt herum an, zuerst die Schluss-Suite Nr. 2, dann die Eröffnungs-Suite Nr. 1, und bezeugt damit sein Unverständnis der Zusammenhänge. Der österreichische Partiturendruck blieb auch für die Ausgabe des Verlages Wilhelm Hansen Kopenhagen 1965 maßgeblich (28 S. 13 x 18,2 (8°); Pl.-Nr. J. W. C. 51a). Kalmus in New York hat beide Fassungen nachgedruckt. Die Bibliothek der United States Army Band in Fort Meyer in Virginia besitzt eine Band-Einrichtung dreier, zu einer eigenen A Stravinsky Suite zusammengestellter Stücke (Marsch, Andante und Galopp) aus den beiden Original-Suiten (Dirigier-Partitur 28 Seiten 23 x 30,5 (4°) ohne Plattennummer; Signatur 3949). Das Arrangement mit einer Spieldauer von etwa viereinhalb Minuten stammt von Frank Erickson aus Spokane im Staate Washington und ist für 63 Instrumentalisten (Bläser zuzüglich StreichBass) gedacht. Erickson hatte zu dieser Zeit bereits über 200 Kompositionen und über 50 Band-Arrangements geschrieben und galt als Spezialist auf diesem Gebiete. Sein Arrangement erschien 1968 bei Chappel & Co. in New York unter Copyright und mit strengem Aufführungs-Rechtsvorbehalt und durfte nur in den Vereinigten Staaten verkauft werden. Der Verdacht liegt nahe, dass es sich um eine nach europäischem Rechtsverständnis unerlaubte, von Strawinsky zumal in dieser Fragmentarisierung nicht autorisierte Ausgabe handelt. Chappell vertrieb die Suite in Form eines Stimmensatzes in Verbindung mit einer Dirigierpartitur ($ 16.50), als bloße Dirigierpartitur ($ 3.00) und für anderthalb Dollar als vereinfachte Klavier-Dirigierpartitur (Condensed Score = Klavierauszug mit eingetragenen Orchestrierungsangaben; ein Exemplar befindet sich unter der Signatur 1683-R in der Bibliothek der United States Marine Band in Washington) und lieferte gegen einen Preis von 60 Cent auch jede Stimme einzeln. In europäischen Bibliotheken ist bislang kein Exemplar dieser Suite nachgewiesen worden. Erickson bezog sich sowohl auf die Klavier- wie auf die Orchesterfassung der Originale. Die Ericson-Fassung für Concert-Band von 1968 ist eine Orchestertranskription der Klavierstücke und keine Übernahme der Strawinskyschen Orchesterfassung. Da er sein Arrangement aus zwei Suiten mischt, ist eine feste Zuordnung zu einer der beiden Strawinsky-Suiten beziehungsweise der originalen Klaviervorlagen nicht möglich.

Historische Aufnahme: Toronto 30. März 1963 in der Massey Halldurch Mitglieder des Canadian Broadcasting Corporation Symphony Orchestraunter der Leitung von Igor Strawinsky.

CD-Edition: VI/6-9.

Autograph: Das Autograph ging aus den Beständen des Hauses Chester in die British LibraryLondon über; in der Paul Sacher StiftungBasel befindet sich eine signierte und mit 25. März 1915 datierte Instrumentierung des Marsches für zwölf Solo-Instrumente.

Copyright: 1925 durch J. & W. Chester, Ltd.

Ausgaben

a) Übersicht

38-1 1925 Dp; Chester London; 33 S.; J. W. C. 51

38-2 1926 Tp; Wiener Philharmonischer Verlag; 28 S.; J. W. C. 51 a; 295.

38-2[+26] [+1926] ibd.

38-3 1926 Tp; Chester London; 28 S. ; J. W. C. 51 a.

    38-3Straw ibd. [mit Eintragungen].

38-3[+26][+1926] ibd.

38-4 1965 Chester-Hansen

38-5Alb 1967 Tp; Издательство Музыка Москва ; 29 S.; 3401.

38-6 1968 Dp + Stimmensatz Suite Concert Band [Erickson]; [nicht identifiziert].

38-7 1968 Dp Suite Concert Band [Erickson]; Chappell New York; 28 S. 4°; – .

38-8 1968 KlP Suite Concert Band [Erickson]; Chappell New York; 10 S. 4°; – .

38-9 1968 Zusatz-Stimmen Suite Concert Band [Erickson]; Chappell New York; 4°; [nicht identifiziert].

b) Identifikationsmerkmale

38-1 IGOR STRAWINSKY / SUITE / POUR PETIT ORCHESTRE / PART ITION D'ORCHESTRE / Prix 15/- Net./ J. & W. CHESTER, Ltd., / LONDON: / 11, GREAT MARLBOROUGH STREET, W. 1. // IGOR STRAWINSKY / [°] / Suite / pour Petit Orchestre / I. ~ Marche / II. ~ Valse / III. ~ Polka / IV. ~ Galop / J. & W. CHESTER Ltd / 11, Great Marlborough Street / LONDON. W. 1. / Printed in France// (Dirigierpartitur [nachgeheftet] 25,7 x 33,5 (2° [4°]); 33 [31] Seiten + 4 Seiten Umschlag stärkeres Papier schwarz auf schmutziggelb-braunbeige [Außentitelei, 3 Leerseiten] + 2 Seiten Vorspann [Innentitelei, Seite mit Rechtsvorbehalten kursiv > Tous droits d’exécution, de traduction, de reproduction et d’arrangement réservés. / La possession de cette partition ne donne aucun droit de représentation, de location ou / de vente; conformément à la loi, ce droit reste réservé à l’auteur ou à ses représentants. / Pour traiter des représentations, de la location de la partition et des parties d’orchestre, etc., / s’adresser à J. & W. Chester, Ltd., Editeurs-Propriétaires pour tous pays, 11, Great Marl- / borough Street, Londres, W. 1. La copie des parties d’orchestre de cette œuvre est interdite / et sera poursuivie comme contrefaçon. < / > All rights reserved under International Copyright Laws. / The possession of this Score does not give any rights, either of performance, hire, or / sale, all such rights belonging to the Author or his representatives. All arrangements as to / performance, hire of material, etc., must be made with the publishers, J. & W. Chester, Ltd., / 11, Great Marlborough Street, London, W. 1. Any person or persons making unauthorised / copies or duplicates of the Score or Parts of this work, or any portion thereof, render themselves / liable to heavy damages.<] + Nachspann [3 Leerseiten]; Kopftitel >SUITE / pour petit orchestre<; Autorenangabe 1. Notentextseite paginiert S. 3 zwischen Kopftitel und punktiert römisch numerierter Satzbezeichnung >I. MARCHE< rechtsbündig zentriert >IGOR STRAWINSKY / 1921 <; Rechtsschutzvorbehalt 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel linksbündig >Copyright MCMXXV by J. & W. CHESTER L td < rechtsbündig zentriert kursiv > Tous droits réservés / All rights reserved<; Platten-Nummer >J. W. C. 51<; Herstellungshinweis S. 33 rechtsbündig als Endevermerk >Grav. Imp. P. BERNHARD-ERNOULT. Tourcoing. <) // (1925)

° Trennstrich 2,7 cm waagerecht.

38-2 PHILHARMONIA / PARTITUREN · SCORES · PARTITIONS / STRAWINSKY / SUITE / No. 295 / WIENER PHILHARMONISCHER VERLAG // PHILHARMONIA / PARTITUREN · SCORES · PARTITIONS / [°] / IGOR STRAWINSKY / SUITE / pour petit orchestre /°° für kleines Orchester /°° for small orchestra / [Vignette] / Eigentum des Verlages / J. & W. CHESTER, LTD. LONDON / und mit dessen Genehmigung in die / ,,PHILHARMONIA''-Partiturensammlung aufgenommen / [°°°] / Copyright 1921**** by J. & W. CHESTER, Ltd. / [°°°] / Aufführungsrecht vorbehalten – Performing rights reserved – Droits d'exécution réservés / No. 295 / [°] / WIENER PHILHARMONISCHER VERLAG A. G. / WIEN 1926 // (Taschenpartitur fadengeheftet 13,5 x 18,5 (8° [kl. 8° / 8°]); 28 [28] Seiten + 4 Seiten Umschlag schwarz auf grau [Außentitelei im Kreisornament-Zierrahmen Breite 2 cm mit im Basisornament mittenzentrierter Kreis-Vignette ø 1,7 cm aus Zupfinstrumenten und stilisiertem Gesicht als Mittelpunkt im rund stilisierten wappenschildartigen Dreiecksspiegel 3 x 3 und den sternförmig angeordneten Initialen >W< >PH< >V< an den Spitzpunkten, Seite mit verlagseigener Werbung >PHILHARMONIA / TASCHEN-PARTITUREN/ MINIATURE SCORES/°° PARTITIONS DE POCHE<* ohne Stand, Seite mit verlagseigener Werbung >PHILHARMONIA / TASCHEN-PARTITUREN/ MINIATURE SCORES/°° PARTITIONS DE POCHE<** ohne Stand; Seite mit verlagseigener Werbung >PHILHARMONIA / TASCHEN-PARTITUREN/ MINIATURE SCORES/°° PARTITIONS DE POCHE<*** Stand >No. 1. XI. 25.<,] + 6 Seiten Vorspann [Leerseite, Bildseite Photo 9,8 x 12,9 rechts blickend Kopf-Porträt mittig schreibschriftartig kursiv untertitelt > Igor Strawinsky< rechtsbündig unterhalb Photo kursiv gezeichnet > Phot. M. Schwarzkopf Zürich<, I nnentitelei mit mittenzentrierter Kreis-Vignette ø 2 cm aus Zupfinstrumenten und stilisiertem Gesicht als Mittelpunkt, Leerseite, Seite mit anonymem dreispaltigen Einführungstext deutsch-englisch-französisch ohne Überschrift, Seite mit Schluss [5/5/6 Zeilen] der Einführung + Orchesterlegende dreispaltig deutsch-englisch-französisch >Orchesterbesetzung:< >Orchestra:< >Distribution / instrumentale:< + seitenzugeordnete aufführungspraktische Anmerkungen fünfspaltig französisch-deutsch-englisch-italienisch >Notes< >Anmerkungen< >Notes< >Annotazioni<] ohne Nachspann; Kopftitel >SUITE / pour petit orchestre /° für kleines Orchester /° for small orchestra<; Autorenangabe 1. Notentextseite paginiert S. 1 unterhalb Satzbezeichnung >I. MARCHE < rechtsbündig zentriert >Igor Strawinsky / (* 1882)<; Hinweis 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel mittig >In die „Philharmonia" Partiturensammlung aufgenommen<; Rechtsschutzvorbehalte 1. Notentextseite oberhalb, neben und unterhalb Satzbezeichnung linksbündig teilkursiv >Droits d'exécution réservés / Aufführungsrecht vorbehalten/ Performing rights reserved< unterhalb Notenspiegel unter Hinweis linksbündig kursiv > Copyright 1925**** by J. & W. Chester, Ltd.<; Platten-Nummer [Text:] >W. Ph. V. 295< [Noten:] >W.Ph.V. 295 J.W.C. 51 a<; Herstellungshinweise S. 28 rechtsbündig als Endevermerk >Weag.< 4. Umschlagseite unterhalb des gerahmten Werbeblocks >Printed in Austria<***) // 1926

° sich mittig auf 0,5 cm verdickender textspiegelbreiter 8,8 cm Trennstrich.

°° Schrägstrich original.

°°° Trennstrich 0,4 cm waagerecht.

* Angezeigt werden zweispaltig mit Editionsnummern Kompositionen von >J. S. BACH< bis >HAYDN<; keine Strawinsky-Nennung.

** Angezeigt werden zweispaltig mit Editionsnummern Kompositionen von >HAYDN< bis >RIMSKY-KORSAKOW<; keine Strawinsky-Nennung.

*** Angezeigt werden zweispaltig mit Editionsnummern Kompositionen von >ROSSINI< bis >ZEMLINSKY<, a n Strawinsky-Werken >STRAWINSKY< / >294 Histoire du Soldat /° Geschichte vom / Soldaten †) / 291/292 Ragtime /° Berceuses du chat †) / 293 Pribaoutki †) / 295 Suite p. petit orchestre †)< mit Anmerkungskreuz unterhalb Werbeanzeige >†) Not available in the British Empire< [° Schrägstrich original]. Herstellungshinweis in Verbindung mit der Standangabe unterhalb des gerahmten Werbeblocks linksbündig >No. 1. XI. 25.< mittig >Gesellschaft für graphische Industrie. Wien VI.< rechtsbündig >Printed in Austria<.

**** die Copyright-Angaben von Innentitelei und 1. Notentextseite widersprechen sich. In der Folgeausgabe wird der Fehler bereinigt.

38-2[26+] PHILHARMONIA / PARTITUREN · SCORES · PARTITIONS / STRAWINSKY / SUITE / No. 295 / WIENER PHILHARMONISCHER VERLAG // PHILHARMONIA / PARTITUREN · SCORES · PARTITIONS / [°] / IGOR STRAWINSKY / SUITE No. 2 / pour petit orchestre /°° für kleines Orchester /°° for small orchestra / [Vignette] / Eigentum des Verlages / J. & W. CHESTER, LTD. LONDON / und mit dessen Genehmigung in die / ,,PHILHARMONIA''-Partiturensammlung aufgenommen / [°°°] / Copyright 1925 by J. & W. CHESTER, Ltd. / [°°°] / Aufführungsrecht vorbehalten – Performing rights reserved – Droits d'exécution réservés / No. 295 / [°°°°] / WIENER PHILHARMONISCHER VERLAG A. G. / WIEN 1926 // (Taschenpartitur klammergeheftet 13,5 x 18,5 (8° [kl. 8° / 8°]); 28 [28] Seiten + 4 Seiten Umschlag schwarz auf grau [Außentitelei im Kreisornament-Zierrahmen Breite 2 cm mit im Basisornament mittenzentrierter Kreis-Vignette ø 1,7 cm aus Zupfinstrumenten und stilisiertem Gesicht als Mittelpunkt im rund stilisierten wappenschildartigen Dreiecksspiegel 3 x 3 und den sternförmig angeordneten Initialen >W< >PH< >V< an den Spitzpunkten, Seite mit verlagseigener Werbung >PHILHARMONIA / TASCHEN-PARTITUREN/ MINIATURE SCORESPARTITIONS DE POCHE<* ohne Stand, Seite mit verlagseigener Werbung >PHILHARMONIA / TASCHEN-PARTITUREN/ MINIATURE SCORESPARTITIONS DE POCHE<** ohne Stand; Seite mit verlagseigener Werbung >PHILHARMONIA / TASCHEN-PARTITUREN/ MINIATURE SCORESPARTITIONS DE POCHE<*** Stand >No. 1. XI. 25.<] + 6 Seiten Vorspann [Leerseite, Bildseite Photo 9,5 x 12,8 rechts blickend Kopf-Porträt mittig schreibschriftartig kursiv untertitelt > Igor Strawinsky< rechtsbündig unterhalb Photo kursiv gezeichnet > Phot. M. Schwarzkopf Zürich <, Innentitelei ohne Kreis-Vignette, Leerseite, Seite mit anonymem dreispaltigen Einführungstext ohne Überschrift deutsch-englisch-französisch, Seite mit Schluss [5/5/6 Zeilen] der Einführung + Orchesterlegende dreispaltig deutsch-englisch-französisch >Orchesterbesetzung:< >Orchestra:< >Distribution / instrumentale:< + seitenzugeordnete aufführungspraktische Anmerkungen fünfspaltig französisch-deutsch-englisch-italienisch >Notes< >Anmerkungen< >Notes< >Annotazioni<] ohne Nachspann; Kopftitel >SUITE / pour petit orchestre /° für kleines Orchester /° for small orchestra<; Autorenangabe 1. Notentextseite paginiert S. 1 unterhalb Satzbezeichnung >I. MARCHE < rechtsbündig zentriert >Igor Strawinsky / (* 1882)<; Hinweis 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel mittig >In die „Philharmonia" Partiturensammlung aufgenommen<; Rechtsschutzvorbehalte 1. Notentextseite oberhalb, neben und unterhalb Satzbezeichnung linksbündig teilkursiv >Droits d'exécution réservés / Aufführungsrecht vorbehalten/ Performing rights reserved< unterhalb Notenspiegel unter Hinweis linksbündig kursiv > Copyright 1925 by J. & W. Chester, Ltd.<; Platten-Nummer [Text:] >W. Ph. V. 295< [Noten:] >W.Ph.V. 295 J.W.C. 51 a<; Herstellungshinweise S. 28 rechtsbündig als Endevermerk >Waldheim-Eberle, Wien VII.< 4. Umschlagseite unterhalb des gerahmten Werbeblocks >Printed in Austria<***) // [1926+]

° sich mittig auf 1,0 mm verdickender textspiegelbreiter 8,8 cm Trennstrich.

°° Schrägstrich original.

°°° Trennstrich 0,4 cm waagerecht.

°°°° sich mittig auf 1,0 mm verdickender textspiegelbreiter 8,7 cm Trennstrich.

* Angezeigt werden zweispaltig mit Editionsnummern Kompositionen von >J. S. BACH< bis >HAYDN<; keine Strawinsky-Nennung.

** Angezeigt werden zweispaltig mit Editionsnummern Kompositionen von >HAYDN< bis >RIMSKY-KORSAKOW<; keine Strawinsky-Nennung.

*** Angezeigt werden zweispaltig mit Editionsnummern Kompositionen von >ROSSINI< bis >ZEMLINSKY<, a n Strawinsky-Werken >STRAWINSKY< / >294 Histoire du Soldat /° Geschichte vom / Soldaten †) / 291/292 Ragtime /° Berceuses du chat †) / 293 Pribaoutki †) / 295 Suite p. petit orchestre †)< mit Anmerkungskreuz unterhalb Werbeanzeige >†) Not available in the British Empire< [° Schrägstrich original]. Herstellungshinweis in Verbindung mit der Standangabe unterhalb des gerahmten Werbeblocks linksbündig >No. 1. XI. 25.< mittig >Gesellschaft für graphische Industrie. Wien VI.< rechtsbündig >Printed in Austria<.

38-3 CHESTER LIBRARY / IGOR STRAWINSKY / SUITE / POUR PETIT ORCHESTRE [°] / PRICE 2/6 NET. / J. & W. CHESTER L TD / LONDON: 11, GREAT MARLBOROUGH STREET, W.1 // IGOR STRAWINSKY / SUITE / POUR PETIT ORCHESTRE / I. – Marche / II. – Valse / III. – Polka / IV. – Galop / J. & W. CHESTER, Ltd. / 11, GREAT MARLBOROUGH STREET, LONDON, W.1 / Printed in Austria // (Taschenpartitur fadengeheftet 13,7 x 18,6 (8° [8°]); 28 [28] Seiten + 4 Seiten Umschlag steifes Papier leinenstrukturiert schwarz auf beigegelb [aufgemachte Zieraußentitelel mit von Wappenrahmen umgebener seitengroßer Lyra, 2 Leerseiten, Seite mit verlagseigener Werbung > Handbook of Miniature/ ORCHESTRAL AND CHAMBER / MUSIC SCORES / Complete List of Published Miniatures Scores with a / THEMATIC LIST / of Classical Orchestral and Chamber Works.< ohne Stand] + 4 Seiten Vorspann [Leerseite, Bildseite mit Brustbildphoto 9,8 x 12,8 > Photo M. Schwarzkopf, Zürich.< mit > Igor Strawinsky< in Schreibschriftnachahmung untertitelt, Innentitelei [ohne Vignette], Leerseite, Seite mit anonymem dreispaltigen Einführungstext deutsch-englisch-französisch, Seite mit Schluss [5/5/6 Zeilen] der Einführung + Orchesterlegende dreispaltig deutsch-englisch-französisch >Orchesterbesetzung< >Orchestra< >Distribution / instrumentale< + seitenzugeordnete aufführungspraktische Anmerkungen fünfspaltig französisch-deutsch-englisch-italienisch >Notes< >Anmerkungen< >Notes< >Annotazioni<] ohne Nachspann; Kopftitel >SUITE / pour petit orchestre /° für kleines Orchester /° for small orchestra<; Autorenangabe 1. Notentextseite paginiert S. 1 unterhalb punktiert römisch gezählter Satzbezeichnung rechtsbündig zentriert >Igor Strawinsky / ( * 1882)<; Rechtsschutzvorbehalte 1. Notentextseite neben Satzbezeichnung linksbündig teilkursiv >Droits d'exécution réservés / Aufführungsrecht vorbehalten/ Performing rights reserved< unterhalb Notenspiegel linksbündig kursiv > Copyright 1925 by J. & W. Chester, Ltd.<; Platten-Nummern: [Vorspanntext:] >W. Ph. V. 295< [Notentext:] >W.Ph.V. 295 J.W.C. 51 a<; Herstellungshinweis S. 28 rechtsbündig als Endevermerk >Weag.<) // [1926]

° waagerechter Trennstrich 0,7 cm.

* Schrägstrich original.

38-3Straw

Strawinskys mit Korrekturen versehenes Nachlassexemplar ist auf der Außentitelseite zwischen Medaillon und Lyra rechts rahmenüberschreitend schwarz undatiert mit >Igor Strawinsky< gezeichnet; neben dem oberem Teil der Lyra trägt er rahmenüberschreitend in rot >March / Valse / Polka / Galop< ein, oberhalb des kleinen Trennstrichs in schwarz, aber rot umkringelt ein >N 2<.

38-3 [26+] IGOR STRAWINSKY / SUITE N o 2 / FOR CHAMBER ORCHESTRA / MINIATURE SCORE / PRICE 4/- NET. / (Revised price) / J. & W. CHESTER, LTD., LONDON / [*] // IGOR STRAWINSKY / SUITE / POUR PETIT ORCHESTRE / No. 2 / [#] I. – Marche / [#] II. – Valse / [#] III. – Polka / [#] IV. – Galopp / [**] / Duration et performance 5 minutes / Orchestral material on hire / J. & W. CHESTER, Ltd. / 11, GREAT MARLBOROUGH STREET, LONDON, W.1 / Printed in Austria // (Taschenpartitur klammergeheftet 13,3 x 18,5 (8° [kl. 8° / 8°]); 28 [28] Seiten + 4 Seiten Umschlag stärkeres Papier schwarz auf beige [Außentitel, 2 Leerseiten, Seite mit verlagseigener Werbung >SYMPHONIC ORCHESTRAL WORKS / AVAILABLE IN MINIATURE SCORE FORM<** ohne Stand] + 6 Seiten Vorspann [Leerseite, Bildseite Photo 9,5 x 12,8 rechts blickend Kopf-Porträt mittig schreibschriftartig kursiv untertitelt > Igor Strawinsky< rechtsbündig unterhalb Photo kursiv gezeichnet > Phot. M. Schwarzkopf Zürich<, Innentitelei ohne Vignette, Leerseite, Seite mit anonymem dreispaltigen Einführungstext ohne Überschrift deutsch-englisch-französisch, Seite mit Schluss [5/5/6 Zeilen] der Einführung + Orchesterlegende dreispaltig deutsch-englisch-französisch >Orchesterbesetzung:< >Orchestra:< >Distribution / instrumentale:< + seitenzugeordnete aufführungspraktische Anmerkungen fünfspaltig französisch-deutsch-englisch-italienisch >Notes< >Anmerkungen< >Notes< >Annotazioni<] ohne Nachspann; Kopftitel >SUITE N o 2 / pour petit orchestre /° für kleines Orchester /° for small orchestra<; Autorenangabe 1. Notentextseite paginiert S. 1 unterhalb punktiert römisch nummerierter Satzbezeichnung >I. MARCHE< rechtsbündig zentriert >Igor Strawinsky / (* 1882)<; Hinweis 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel mittig >In die „Philharmonia" Partiturensammlung aufgenommen<; Rechtsschutzvorbehalte 1. Notentextseite oberhalb, neben und unterhalb Satzbezeichnung linksbündig teilkursiv >Droits d'exécution réservés / Aufführungsrecht vorbehalten/ Performing rights reserved< unterhalb Notenspiegel unter Hinweis linksbündig kursiv > Copyright 1925 by J. & W. Chester, Ltd.<; Platten-Nummer [Text:] >W. Ph. V. 295< [Noten:] >W.Ph.V. 295 J.W.C. 51 a<; ohne Kompositionsschlussdatierung; Herstellungshinweis S. 28 rechtsbündig als Endevermerk >Waldheim-Eberle, Wien VII.<) // [1926+]

° Schrägstrich original

* unten linksbündig Stempel >EDITION SCHOTT No. 3470<.

** Trennstrich 1,3 cm waagerecht.

*** Angezeigt werden (einspaltig) Kompositionen von > LUTYENS, E. < bis >STRAVINSKY, I. [#] Histoire du Soldat. / " [#] Les Noces. / " [#] Ragtime. / " [#] Renard. / " [#] Suite from L’Oiseau de Feu (1919). / " [#] Suite No. I for Small Orchestra. / " [#] Suite No. 2 for Small Orchestra.<

38-4

38-5Alb [Reprint in connection with Suite Nr. 1, in:] И. СТРАВИНСКИЙ / I. STRAVINSKY / ДВе СЮИТЫ / TWO SUITES / ДЛЯ МАЛОГо ОРКеСТРА / FOR SMALL ORCHESTRA / ПАРТИТУРА / SCORE / [Vignette] / МУЗЫКА MUSIC / МОСКВА · 1967 · MOSCOW // И. СТРАВИНСКИЙ / I. STRAVINSKY / ДВе СЮИТЫ / TWO SUITES / ДЛЯ МАЛОГо ОРКеСТРА / FOR SMALL ORCHESTRA / ПАРТИТУРА / SCORE / ИЗДАТЕЛЬСТВО МУЗЫКА / STATE PUBLISHERS MUSIC / Москва [#] 1967 [#] Moscow // (Taschenpartitur [nachgebunden] 16,2 x 20,4 (2° [8°]); 76 [71] + 4 Seiten Umschlag schwarz auf hellbeige [Außentitelei im Zierrahmen mit gekasteter Vignette 1,3 x 1,4 Initiale >M< mit stilisierter Violinschlüsselform, 2 Leerseiten, Seite mit Preisangabe blattoberhalb linksbündig >82 к. < + verlagseigene Werbung >ВЫШЛИ И ВЫХОДЯТ ИЗ ПЕУАТИ / Симфонические произведения / Карманные партитуры < ohne Stand* + Impressum >Индекс 9–6–1 < mit Namensnennungen >Редактор В. Левитнская [#] Лит. редактор Л. Давтя / Техн. редактор И. Левитас [#] Корректор М. Ефименк < und aufgeschlüsselten Format- und Herstellungsangaben] + 4 Seiten Vorspann [Innentitelei, Inhaltsverzeichnis >СОДЕРЖАНИЕ <, Einführungstext ohne Überschrift und ohne Verfassernennung, Orchesterlegende >ORCHESTRA< italienisch] ohne Nachspann; Nachdruck S. 5-34; Kopftitel russisch-englisch >СЮИТА [#] SUITE<; Autorenangabe 1. Notentextseite paginiert S. 5 unterhalb punktiert arabisch numeriertem Stücktitel rechtsbündig [nicht zentriert] >И. СТРАВИНСКИЙ / Igor STRAVINSKY<; ohne Rechtsschutzvorbehalt; Platten-Nummer >3401<; ohne Endevermerke) // 1967

* keine Strawinsky-Nennung

38-6 [nicht identifiziert:] a stravinsky suite / scored for Concert band/ BY FRANK ERICKSON (Dirigierpartitur mit Stimmensatz >SYMPHONIC SET with Full Score* $16.50<**) // (1968)

* Distanzpunkte.

38-7 [*] // a stravinsky suite / [**] SYMPHONIC SET / Full Score / Condensed Score / Piccolo / (3) 1st Flute / (3) 2nd Flute / 1st Oboe / 2nd Oboe / Eb Clarinet / (4) 1st Bb Clarinet / (4) 2nd Bb Clarinet / (4) 3rd Bb Clarinet / (2) Eb Alto Clarinet / (2) Bb Bass Clarinet / Eb Contrabass Clarinet / Bb Contrabass Clarinet / 1st Bassoon / 2nd Bassoon / 1st Eb Alto Saxophone / 2nd Eb Alto Saxophone / Bb Tenor Saxophone / Fb baritone Saxophone / (2) 1st & 2nd F Horns / (2) 3rd & 4th F Horns / (3) 1st Bb Cornet / (3) 2nd Bb Cornet / (3) 3rd Bb Cornet / 1st Trombone / 2nd Trombone / 3rd Trombone / / baritone (Treble Clef) / (2) baritone (Bass Clef) / (5) Basses (Tubas) / String Bass / (2) Timpani & Xylophone / Snare Drum [***] / SCORED FOR CONCERT BAND / BY FRANK ERICKSON / Playing Time – 4:30 min./ The March, Andante an Galop by Igor Stravinsky / which comprises this SUITE are drawn from two sets of / "Easy Pieces" for piano duet at one keyboard. Dated / 1915, the earlier set, con taining the March plus a / Waltz and Polka, was scored for three hands; the se- / condo for easy left hand alone, the primo for rather / advanced right and left hands. Later the composer / reversed the procedure with five more duets having / difficult two-handed secondo parts and very simple / primos, the latter written entirely for the white keys / of the piano. / Each piece in the first series was dedicated to a fa- / mous personality; the March was adressed to Al- / fredo Casella, the Italian composer. Between 1921 / and 1925, Igor Stravinsky undertook the orchestra-tion of all eight pieces, dividing them equally into two / Suites for Small Orchestra. / Frank Erickson, working directly from the original pi- / ano versions, selected the three movements of A / STRAVINSKY SUITE because of their suitability for the / concert band idiom. Mr. Erickson, a native of Spo- / kane, Wash., has more than 200 published composi- tions and arrangements including over 50 original / works for band. A band specialist, Frank Erickson has / been guest conductor and clinician at meetings con- / ventions and concerts in over 30 different states of the / Union, and contributes articles on band repertory to / a leading educational periodical. / SYMPHONIC SET with Full Score**** $16.50 / Full Score, separately**** 3.00 / Condensed Score, separately**** 1.50 / Extra Parts, each**** .60 / CHAPPELL & CO., INC. / 609 Fifth Avenue, New York // (Dirigierpartitur [Full Score] ohne Stimmensatz [separately] [nachgeheftet) 23 x 30,5 (4° [4°]); 28 [27] Seiten [*] + 1 Seite Vorspann [Innentitelei] ohne Nachspann; Kopftitel >A STRAVINSKY SUITE / for Concert Band<; Autorenangabe 1. Notentextseite paginiert S. 2 neben und unter Untertitel rechtsbündig >IGOR STRAVINSKY / Scored by FRANK ERICKSON<; Spieldauerangabe 1. Notentextseite neben Satzbezeichnung rechtsbündig >(Timing 1:15 min.)<; Ausgabenvermerk 1. Notentextseite unter Satzbezeichnung linksbündig >Full Score<; Copyright © 1968 by Chappell & Co., Inc. / Authorized for sale in the United States Only [#] Made in U.S.A. / ALL RIGHTS RESERVED including public performance for profit / Any copying, arranging or adapting of this publication without the consent of the publisher is an infringement of copyright<; ohne Platten-Nummer; ohne Endevermerk) // (1968)

* Außentitelei nicht identifiziert; der zu vermutende Umschlag mit Außentitelei und Werbung fehlen im Bestandsexemplar der >THE UNITED STATES ARMY BAND / FORT MYER, VIRGINIA< Signatur >3949<, ist aber möglicherweise, wenigstens was die Außentitelei anbelangt, mit dem Umschlag von >38/45-1< identisch.

** ab hier ist das Titelbatt geteilt. Es enthält linker Hand in einem Kastentext die Besetzungsangaben, rechter Hand den Untertitel-, Erläuterungs- und Impressum-Text. Die untere Kastung schließt auf selber Höhe mit der Straßenangabe ab

*** Ende des linken Kasten-Textes.

**** Distanzpunkte.

38-8 SCORED FOR CONCERT BAND BY FRANK ERICKSON / a stravinsky* suite / CHAPPELL [**] // a stravinsky suite / [***] SYMPHONIC SET / Full Score / Condensed Score / Piccolo / (3) 1st Flute / (3) 2nd Flute / 1st Oboe / 2nd Oboe / Eb Clarinet / (4) 1st Bb Clarinet / (4) 2nd Bb Clarinet / (4) 3rd Bb Clarinet / (2) Eb Alto Clarinet / (2) Bb Bass Clarinet / Eb Contrabass Clarinet / Bb Contrabass Clarinet / 1st Bassoon / 2nd Bassoon / 1st Eb Alto Saxophone / 2nd Eb Alto Saxophone / Bb Tenor Saxophone / Fb baritone Saxophole / (2) 1st & 2nd F Horns / (2) 3rd & 4th F Horns / (3) 1st Bb Cornet / (3) 2nd Bb Cornet / (3) 3rd Bb Cornet / 1st Trombone / 2nd Trombone / 3rd Trombone / / baritone (Treble Clef) / (2) baritone (Bass Clef) / (5) Basses (Tubas) / String Bass / (2) Timpani & Xylophone / Snare Drum [****] / SCORED FOR CONCERT BAND / BY FRANK ERICKSON / Playing Time - 4:30 min. / The March, Andante an Galop by Igor Stravinsky / which comprises this SUITE are drawn from two sets of / "Easy Pieces" for piano duet at one keyboard. Dated / 1915, the earlier set, con taining the March plus a / Waltz and Polka, was scored for three hands; the se- / condo for easy left hand alone, the primo for rather / advanced right and left hands. Later the composer / reversed the procedure with five more duets having / difficult two-handed secondo parts and very simple / primos, the latter written entirely for the white keys / of the piano. / Each piece in the first series was dedicated to a fa- / mous personality; the March was adressed to Al- / fredo Casella, the Italian composer. Between 1921 / and 1925, Igor Stravinsky undertook the orchestra-tion of all eight pieces, dividing them equally into two / Suites for Small Orchestra. / Frank Erickson, working directly from the original pi- / ano versions, selected the three movements of A / STRAVINSKY SUITE because of their suitability for the / concert band idiom. Mr. Erickson, a native of Spo% / kane, Wash., has more than 200 published composi- tions and arrangements including over 50 original / works for band. A band specialist, Frank Erickson has / been guest conductor and clinician at meetings con- / ventions and concerts in over 30 different states of the / Union, and contributes articles on band repertory to / a leading educational periodical. / SYMPHONIC SET with Full Score***** $16.50 / Full Score, separately***** 3.00 / Condensed Score, separately***** 1.50 / Extra Parts, each***** .60 / CHAPPELL & CO., INC. / 609 Fifth Avenue, New York // (Klavier-Dirigier-Partitur [Condensed Score] ohne Stimmensatz [nachgeheftet] 23 x 30,5 (4° [4°]); 10 [9] Seiten + 4 Seiten Umschlag [Zier-Außentitelei*, 2 Leerseiten, Seite mit verlagseigener >EDITION MUSICUS – new york< Werbung >MAURICE RAVEL<******] + 1 Seite Vorspann [Innentitelei] ohne Nachspann; Kopftitel >A STRAVINSKY SUITE / for Concert Band<; Autorenangabe 1. Notentextseite paginiert S. 2 neben und unter Untertitel rechtsbündig >IGOR STRAVINSKY / Scored by FRANK ERICKSON<; Ausgabenvermerk 1. Notentextseite zwischen Autorenangabe und Satzbezeichnung linksbündig >Condensed Score<; Spieldauerangabe 1. Notentextseite neben Satzbezeichnung rechtsbündig >(Timing 1:15 min.)<; Rechtsschutzvorbehalt in Verbindung mit Herstellungshinweis 1. Notentextseite unterhalb Notenspiegel mittig zentriert >Copyright © 1968 by Chappell & Co., Inc. / Authorized for sale in the United States Only [#] Made in U.S.A. / ALL RIGHTS RESERVED including public performance for profit / Any copying, arranging or adapting of this publication without the consent of the publisher is an infringement of copyright<; ohne Platten-Nummer; ohne Endevermerk) // (1968)

* ausgefüllte Zeichnung rechtsorientiert mit türmereicher orthodoxer Kirche Basis 14,5 cm, deren Hauptturm an der bezeichneten Stelle durch den Titel geführt wird.

** das Exemplar der Marine Band Library Signatur >1683-R< enthält unter der ersten Zeile eine unlesbar durchgestrichene Eintragung und an der angezeichneten Stelle eine Schreibmaschineneintragung >PRC PERTY CF CAPT HARPHAM<, wobei der letzte Vokal auch als Schrägstrich [/] gelesen werden könnte.

*** ab hier ist das Titelbatt geteilt. Es enthält linker Hand in einem Kastentext die Besetzungsangaben, rechter Hand den Untertitel-, Erläuterungs- und Impressum-Text. Die untere Kastung schließt auf selber Höhe mit der Straßenangabe ab

**** Ende des linken Kasten-Textes.

***** Distanzpunkte.

****** enthält zwölf Bearbeitungen von Ravels >PAVANE< mit Angabe der Preise.

38-9 [nicht identifiziert:] a stravinsky suite / scored for Concert band/ BY FRANK ERICKSON (Zusatzstimmensatz >Extra Parts, each* .60<**) // (1968)

* Distanzpunkte.

** ® 38/45-2 und 38/45-3.


K Cat­a­log: Anno­tated Cat­a­log of Works and Work Edi­tions of Igor Straw­in­sky till 1971, revised version 2014 and ongoing, by Hel­mut Kirch­meyer.
© Hel­mut Kirch­meyer. All rights reserved.
https://kcatalog.org and https://kcatalog.net

Print Email

Further Reading

weitere Online-Dokumente von Helmut Kirchmeyer

Das zeitgenössische Wagner-Bild, Siebter Band: Dokumente 1853

aus: Situationsgeschichte der Musikkritik und des musikalischen Pressewesens in Deutschland dargestellt vom Ausgange des 18. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts


Copyright © 2021 Procateo KG